Aktuelles

Gut für alle

Neue Schulbuch-Ausleihe entlastet alle Familien

MAINZ Teure Schulbücher hinterlassen jedes Jahr ein Loch im Geldbeutel der Eltern. Die CDU-Landtagsfraktion möchte dies ändern. Ihr Gesetzentwurf sieht eine neue Lernmittel-Ausleihe vor. Was jede Familie dadurch spart, kann jeder selbst ganz einfach unter www.lernmittelausleihe.deinterlassen jedes Jahr ein Loch im Geldbeutel der Eltern. Die CDU-Landtagsfraktion möchte dies ändern. Ihr Gesetzentwurf sieht eine neue Lernmittel-Ausleihe vor. Was jede Familie dadurch spart, kann jeder selbst ganz einfach unter www.lernmittelausleihe.de berechnen lassen.

„Rheinland-Pfalz ist das einzige Bundesland, das seinen Schülerinnen und Schülern keine Lernmittel-Ausleihe anbietet“, betont Adolf Kessel. Mit dem Schulbuch-Ausleihsystem können Bücher für ein Drittel des Ladenpreises bei der Schule ausgeliehen werden. Nach drei Jahren werden wieder neue, aktuelle Bücher von der Schule gekauft und in der Ausleihe zur Verfügung gestellt. Da die Entleiher jeweils ein Drittel des Buchpreises als Leihgebühr zahlen, sind die Bücher nach drei Jahren vollfinanziert. „Das System ist genial. Es bedeutet eine Entlastung für alle Familien in Rheinland-Pfalz und keine weiteren Ausgaben für unseren schuldenfinanzierte Landeshaushalt“, erklärt Adolf Kessel.
Alle Familien können selbst entscheiden, ob Sie am Ausleih-System teilnehmen oder die Bücher selbst kaufen möchten. Die Ausleihe wird direkt vor Ort an den Schulen organisiert. Für die Realisierung erhalten die Schulen einen Landeszuschuss. Der Gesetzentwurf der CDU-Landtagsfraktion wurde in anderen Bundesländern bereits erfolgreich umgesetzt.
Eine komplette Lernmittelfreiheit wäre sicher wünschenswert, mit Kosten von 60 Millionen Euro jährlich aber nicht finanzierbar. „Diese Kosten wollen wir langfristig nicht unseren Kindern aufbürden. Das Ausleih-System ist kostenneutral“, sagte Adolf Kessel.
Bislang erhalten nur Kinder von Transferleistungsempfängern und Familien mit sehr geringem Einkommen Unterstützung durch Lernmittelgutscheine. Doch auch dort beläuft sich der Zuschuss in den meisten Fällen auf höchstens 75% der Gutscheine, ein Eigenanteil bleibt immer. „Die Lernmittelgutscheine belasten den Landeshaushalt jährlich mit über 13 Millionen Euro, aber nur ein kleiner Teil der Schülerinnen und Schüler profitiert von dem Zuschuss“, so der CDU-Politiker. Im Gegensatz zur bisherigen Regelung erhalten beim CDU-Modell einkommensschwache und kinderreiche Familien die Bücher kostenlos. Alle anderen Familien zahlen nur ein Drittel des regulären Bücherpreises. Zwei Drittel werden eingespart.