Aktuelles

15.11.2011

CDU zu Gast in Leipzig: Ergebnisse des CDU-Bundesparteitags

Leitantrag zur Bildungspolitik verabschiedet / Weiße Flecken ohne Tarifbindung soll es künftig nicht mehr geben: CDU beschließt Mindestlohn

logo

LEIPZIG/MAINZ/WORMS "Europa, Bildung und Mindestlohn" - zwei Tage lang wurde in Leipzig diskutiert und beraten. Nahezu 1000 CDU-Delgetierte aus ganz Deutschland waren zusammengekommen, um die politischen Weichen für die Zukunft zu stellen. Unter ihnen auch rund 80 rheinland-pfälzische Christdemokraten, darunter MdL Adolf Kessel.   

Parteivorsitzende Angela Merkel sagte, die CDU habe auf dem Parteitag Verantwortungsbewusstsein demonstriert. Man werde die Menschen auch in Zukunft wieder bei Wahlen überzeugen. Die Delegierten hatten zuvor den Leitantrag zur Bildungspolitik verabschiedet. Er sieht eine Abkehr vom dreigliedrigen Schulsystem vor und favorisiert ein Zwei-Wege-Modell. Dabei soll es neben dem Gymnasium eine Oberschule geben, in der Haupt- und Realschule vereint werden. Hauptschulen werden aber dort respektiert, wo sie funktionieren und von den Eltern gewollt sind.

 

Mit breiter Mehrheit hat sich die CDU auf dem Parteitag in Leipzig für einen Mindestlohn ausgesprochen. Der Antrag der CDU Rheinland-Pfalz hielt es jedoch für notwendig, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer sich regionsspezifisch auf einen brancheneigenen Mindestlohn einigen können, um Arbeitsplätze zu sichern.

 

Mehr Infos unter http://neu.cdurlp.de/index.php?id=161&tx_ttnews[tt_news]=5588&cHash=115858cb8edce00f48e08faa2faa65a9