Aktuelles

16.11.2011

KLICK-TIPP (TAGESSCHAU/SWR) -- Landesweit mehr Unterrichtsausfall an Schulen

Eingeplanter Unterrichtsausfall im vergangenen Jahr hat sich verdoppelt / Scharfe Kritik an Landesregierung / Bildungspolitische Sprecherin der CDU: Ausfallzahlen explodieren / Bildungsbündnis: Geschönte Zahlen

cdu

MAINZ An den allgemeinbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz hat sich der eingeplante Unterrichtsausfall im vergangenen Jahr verdoppelt. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) übte scharfe Kritik an der Bildungspolitik. Von einer guten Unterrichtsversorgung könne keine Rede sein. Kurz vor Veröffentlichung der Zahlen hatte das Bildungsbündnis Rheinland-Pfalz der Ministerin geschönte Zahlen vorgeworfen. Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Bettina Dickes, zeigt sich bestürzt über die aktuellen Daten zum Unterrichtsausfall.

 

Seit mehr als sechs Jahren war der Unterrichtsausfall nicht mehr so hoch. Zum ersten Mal seit langer Zeit müssen auch die Grundschulen wieder mit einer strukturellen Unterrichtsversorgung rechnen. Die neuen Angaben zum Unterrichtsausfall spiegelten nicht die reale Situation wider, teilte der Zusammenschluss von Elterninitiativen, Lehrerverbänden und Elternvertretern mit. Die Statistik zur Unterrichtsversorgung sei vor dem Auslaufen vieler Vertretungsverträge erhoben worden, hieß es weiter. Hier geht's zum Artikel der Tagesschau / des SWR http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1682/nid=1682/did=8885856/uj7z6b/index.html

Hier die Pressemeldung der CDU-Landtagsfraktion im Wortlaut:

 

Bettina Dickes:
Ausfallzahlen explodieren!

Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Bettina Dickes, zeigt sich bestürzt über die aktuellen Daten zum Unterrichtsausfall. Gegenüber dem Vorjahr haben sich die Zahlen verdoppelt. Seit mehr als sechs Jahren war der Unterrichtsausfall nicht mehr so hoch. Zum ersten Mal seit langer Zeit müssen auch die Grundschulen wieder mit einer strukturellen Unterrichtsversorgung rechnen. "Rot-Grün befindet sich auf dem bildungspolitischen Holzweg. Die Regierungskoalition nutzt nicht die Möglichkeit, durch den Rückgang der Schülerzahlen für mehr Qualität an den Schulen zu sorgen. Stattdessen streichen Herr Beck und Frau Ahnen allein in den kommenden Jahren, trotz ansteigenden Unterrichtsausfalls, fast 2000 Lehrerstellen.
Dies zeigt: Rot-Grün spart an der Bildung und damit an der Zukunft unserer Schüler." Tatsächlich sei der Unterrichtsausfall an den rheinland-pfälzischen Schulen noch viel höher als von Frau Ahnen beziffert, so Dickes: "In der Statistik des Ministeriums werden auch
Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag als Unterricht gewertet. Zudem werden seit Monaten nicht mehr beschäftigte Vertretungslehrkräfte einfach weitergeführt."