Aktuelles

13.04.2014

Adolf Kessel: Gemeinsam für ein weltoffenes, interreligiöses und interkulturelles Worms

Adolf Kessels Rede zum Bürgerfest "Worms ist bunt" am Samstag, 12. April / Friedlicher Protest gegen menschenverachtende Stimmungsmache von Rechts

kessel

Adolf Kessel (Archivbild)

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Wormserinnen, liebe Wormser,
ich freue mich sehr, Sie hier am Südportal des Wormser Domes im Namen des CDU Kreisverbandes und der CDU Stadtratsfraktion zur gemeinsamen Veranstaltung der im Stadtrat vertretenen Parteien und Wählergemeinschaften begrüßen zu können.
Mit dem Motto des Bürgerfestes „Worms ist bunt“ wird
die Vielfalt der in Worms lebenden Menschen eindrucksvoll dargestellt.

Und das Worms bunt ist, gilt nicht nur für die heutige Zeit, sondern ist seit Jahrhunderten Merkmal unserer Stadt am völkerverbindenden Rhein und wird es auch zukünftig bleiben.
Zu welchen zerstörerischen Exzessen Fremdenhass führen kann wurde uns bei den Anschlägen auf Asylbewerberheime,
bei den vielen Angriffen auf Personen mit fremdländlichen Aussehen und in kaum vorstellbarer Weise bei den Gräueltaten der Nazi-Diktatur deutlich vor Augen geführt.
Ich bin sehr dankbar, dass fast alle Ratsmitglieder in der letzten Stadtratssitzung, leider mit Ausnahme der Linken, der gemeinsamen öffentlichen Erklärung gegen Rassismus und Extremismus und für die Achtung der unveräußerlichen Menschenrechte, zugestimmt haben.
Inhalt dieser Resolution ist es auch gemeinsam gegen diskriminierende Positionen extremistischer Parteien Stellung zu beziehen.
Dies gilt besonders heute gegenüber der rechtsextremen NPD, die mit ihren ausländerfeindlichen und rassistischen Parolen durch unsere Stadt ziehen.
Mit dieser menschenverachtenden Stimmungsmache missbrauchen diese „Ewiggestrigen“ gemeinsam mit „jungen Frustrierten“ unser demokratisches Grundrecht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit.
Lassen Sie uns heute gemeinsam unseren Protest auf friedliche Weise durch die Teilnahme an unserem Bürgerfest deutlich machen.
Treten wir gemeinsam für ein weltoffenes, interreligiöses und interkulturelles Worms ein.
Ich danke Allen die sich heute hier am Wormser Kaiserdom, bei der Menschenkette quer durch die Stadt und durch friedliches, wenn auch laut hörbares Glockengeläute, für unsere Verfassung und insbesondere für die in der Verfassung verankerte Würde aller Menschen, unabhängig Ihrer Abstammung, Ihrer Religion, Ihrer Herkunft und Ihrer gesamten Identität,
friedlich aber nicht minder engagiert einsetzen.