Aktuelles

29.04.2014

CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel zum „Tag der Arbeit“: Der Mindestlohn macht den 1. Mai zum Feiertag

cda

Der CDA-Regionalverband Worms-Alzey zeigt auch in diesem Jahr wieder Flagge am ersten Mai. Auf dem Foto diskutieren CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel, Arne Pettermann vom CDA-Regionalverband und Siegrid Loris, Kandidatin für das Bürgermeisteramt der Stadt Osthofen (v.links) auf dem Marktplatz in Worms.

WORMS/ALZEY Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ruft dazu auf, sich an Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ am Donnerstag, 1. Mai, zu beteiligen. Auch der Vorsitzende des CDA Regionalverbands Worms-Alzey Rainer Fuhrmann und die stellvertretende Vorsitzende Marita Tann nehmen in Worms an der Kundgebung auf dem Marktplatz teil.

CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel: „Der Mindestlohn ist endlich in Sicht: Das macht den 1. Mai in diesem Jahr zum Feiertag im wahrsten Sinne des Wortes. Als CDA haben wir lange für den Mindestlohn gekämpft. Bald bekommen Millionen Beschäftigte mehr Geld, Ausbeutung über Lohndumping hat ein Ende. Darüber freuen wir uns.“
Tann und Fuhrmann betonen, die CDA werde am 1. Mai gemeinsam mit Gewerkschaften und kirchlichen Verbänden Flagge zeigen. Rainer Fuhrmann erklärt: „Es gibt doch große Einigkeit im Arbeitnehmer-Lager: Wir wollen mehr Rente für Berufsunfähige und Geringverdiener, die ein Leben lang gearbeitet haben.  Und Marita Tann führt weiter aus: „Wir wollen gegen den Missbrauch von Werkverträgen kämpfen. Und wir wollen mehr Lohngerechtigkeit in der Leiharbeit und weniger befristete Arbeitsverträge.“
Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit. Weitere Infos stehen im Internet auf www.cda-bund.de. Dort findet man auch den Mai-Aufruf des CDA-Bundesverbandes.